Wecerka Valentina

Valentina Wecerka

geboren 1973 in Burgas, Bulgarien

Lebt und arbeitet seit 1992 in Wien/Österreich

 

1993 – 1995      Modekolleg Herbstraße, Wien

1995 – 2001      Studium der Malerei, Grafik und Tapisserie, Meisterklasse Christian Ludwig Attersee/Universität für angewandte Kunst, Wien

Diplom mit Auszeichnung (als Valentina Koleva)

2002 – 2005      Studium Textil – Freie, angewandte u. experimentelle künstlerische Gestaltung, Meisterklasse Barbara Putz – Plecko/ Universität für angewandte Kunst, Wien

seit 2009           Mitglied des IG BILDENDE KUNST, Wien

seit 2011           Mitglied des Künstlerhauses, Wien

seit 2013           Mitglied der Gesellschaft der Freunde der bildenden Künste, Wien

 

Ausstellungen (Auswahl)

 

2019     Poetry in Geometry, Galerie District 4 Art, Wien/Österreich

               IKO-ART, Wien/Österreich

2018     Artrooms Fair Roma, The Church Palace, Rom/Italien

2017     „Unter 1000“, Galerie Schloss Parz, Grieskirchen/Österreich

„Parallel Vienna“, Wien/Österreich

The Other Art Fair, Saatchi gallery, New York/USA

2016     „Parallel Vienna“, Wien/Österreich

Aesthetica Art Prize, York St Mary’s Castlegate, York/ England

„100 HOURS OF ART“, Museums Quartier, Wien/Österreich

2015     ArtmArt, Künstler Haus, Florence Biennale, Florenz/Italien,

Metropolitain art fair, Wien/Österreich

2013     Zyklus 8.0, Stift Lilienfeld, Niederösterreich/Österreich

2012     1m2 Staat, Secession am Karlsplatz/Wien,

Kunst am Rathaus, Galerie Suppan, Wien/Österreich

2011     „Franzis choice“, Muzej premoderno umetnosti, Spodnji Hotič/Slowenien

2010     „Burn out“, The Brick Lane Gallery, London/England

2007     Gruppenausstellung, Ohrid/Mazedonien

2005     „Wollenkunst“, Künstlerhaus, Wien/Österreich

2003     „Good Morning, Balkans!“, Athen/Griechenland

2002     „Sechs schöne Künste“, Galerie Weilinger, Salzburg, Kunstmesse MAK, Wien/Österreich

2001     „Moving out“, MUMOK, Wien/Österreich, Kunstmesse MAK, Wien/Österreich

2000     „Junger Wein, junge Kunst“, MAK, Wien/Österreich

1999     „Wiener Traumpfad“, Bildsäulen am Michaelerplatz, Ankauf der Stadt Wien/Österreich

1997     „In der Oper-Wienmasken“, Schömer-Haus, Essl, Klosterneuburg/Österreich

 

Auszeichnungen

 

2018     Nominierung Aesthetka Art Prize, York/England

2016     Nominierung Aesthetka Art Prize, York/England

2013     Nominierung Strabag-Art award, Wien/Österreich

2010     Nominierung Strabag-Art award, Wien/Österreich

2001     Würdigungspreis des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kunst, Wien/Österreich

1999     Studiumsstipendium, Universität für angewandte Kunst, Wien/Österreich

1999     Ankauf der Stadt Wien/Österreich

1998     GROHE Art & Design Award, Wien/Österreich

1997     1. Preis – Teppichwettbewerbes, Pfister, Basel/Schweiz

1994     1. Preis Wettbewerb für junge Modedesigner, Wien/Österreich

Valentina Wecerka

Es war im Jahr 1992, als Val Wecerka ihre Heimat verließ, um sich hier in Wien niederzulassen. Die junge Künstlerin zog damit nicht nur in ein neues Land, sondern quasi auch in ein neues politisches und ökonomisches Universum. 1994 inskribierte sie an der Universität für angewandte Kunst in Wien, die sie mit Auszeichnung abschloss. In dieser Zeit entstanden vor allem zahlreiche figurative Bilder und Gobeline (Bildteppiche), die Val Wecerka selbst gewebt oder geknüpft hat. Seit 2013 widmet sich die Künstlerin voll und ganz der abstrakten Malerei. In ihrer Kunst setzt sie konsequent auf Wiederholungen von Materialien, Schriftbildern und Formen, die ihren ursprünglichen Zweck nur noch erahnen lassen und in ihrer neuen geometrischen Anordnung ein völlig neues Ganzes ergeben.

Heute ist sie eine international anerkannte Kunstschaffende, die nicht nur regelmäßig in Wien bzw. in Österreich, sondern auch in York, New York, Venedig oder Rom ausstellt.

Ihr Werk wurde zweimal für den bekannten österreichischen Strabag Art Award sowie in den Jahren 2016 und 2018 auch für den Aesthetica Art Prize in Großbritannien nominiert.